Accesskeys: Mit n zur Navigation, mit c zum Inhalt

LightDM in ubuntu 18.04 verwenden

Wie alle wissen sollten hat Canonical mit Version 18.04 den Unity Desktop mit Gnome Shell Desktop, und den Login Manager LightDM mit GDM3 ersetzt.

Ich bin kein Freund vom GDM3. Es haftet noch immer der Charme vom uralten GDM an. Die Konfigurationsmöglichkeiten finde ich beschränkt und am allerschlimmsten:
GDM ist häßlich. So abscheulich, dass es einem peinlich ist seinen Linux Laptop neben einen Windows PC oder Macbook zu stellen.

Sooooooo hässlich!

Tim Wahrendorff über gdm3

Was ist passiert? Ich schätze dem Ubuntu Team war nach technologischer und personeller Reduktion der letzten Jahre eine Anpassung an alte Ansprüche einfach zu viel.

Wir erinnern uns: Unity ist überhaupt nur entstanden, weil Gnome Shell zum damaligen Zeitpunkt einem Haufen gequirrter Einhornscheiße glich. Es glitzerte irgendwie schön, roch aber schlecht und niemand konnte irgendetwas damit anfangen. Hat sich eigentlich nicht viel... *räusper*

Ist ja auch egal. Ich möchte wieder lightdm statt gdm3 nutzen, also fangen wir an!
 

Schritt Eins: LightDM und Abhängigkeiten installieren:

sudo apt-get install slick-greeter lightdm

So einfach.

Schritt Zwei: LightDM als Login Manager konfigurieren:

sudo dpkg-reconfigure gdm3

Aktuell ist gdm3 der Loginmanager. Nach Eingabe des Befehls erscheint eine Abfrage welcher Loginmanager aktiv sein soll. Man wählt hier lightdm mit den Pfeiltasten und bestätigt mit Enter.

Schritt Drei: LightDM konfigurieren:

LightDM ist nun installiert. Wir können uns abmelden und sehen LightDM als unseren neuen Loginmanager mit dem Standard Ubuntu Hintergrund, Rasterpunkten und ubuntu Logo. Fast so schlimm wie gdm3, aber schon etwas besser.

Wir müssen das Teil konfigurieren:

sudo gedit /usr/share/glib-2.0/schemas/10_unity_greeter_background.gschema.override

Der Befehl erstellt eine leere Konfigurationsdatei für glib, die später noch kompiliert werden muss. Automatismen aus den älteren Ubuntu Versionen sind allesamt nicht mehr vorhanden. Selbst das Paket lightdm-settings ist nicht mehr in der Lage Änderungen an der Konfiguration vor zu nehmen.

Alle Konfigurations Schlüssel für lightdm (bzw. dem unity-greeter) kann man sich mit folgendem Befehl ausgeben lassen:

gsettings list-keys com.canonical.unity-greeter
group-filter
hidden-users
xft-rgba
indicators
play-ready-sound
theme-name
show-hostname
font-name
xft-hintstyle
background
draw-user-backgrounds
icon-theme-name
logo
draw-grid
screen-reader
idle-timeout
onscreen-keyboard
xft-antialias
background-color
high-contrast
background-logo
xft-dp

Mit dieser Hilfe füllen wir nun die gerade erstellte Datei 10_unity_greeter_background.gschema.override wie folgt:

[com.canonical.unity-greeter]
draw-user-backgrounds=false
background='/home/tim/Bilder/Wallpaper/rick.jpg'
logo='/home/tim/Bilder/logo.png'
background-color='#000000'
draw-grid=false
background-logo='/home/tim/Bilder/badge.png'
play-ready-sound=false

Um die Änderungen zu übernehmen müssen wir nurnoch das glib Schema kompilieren:

sudo glib-compile-schemas /usr/share/glib-2.0/schemas/

Man kann sich testweise abmelden und schauen wie der Logindialog jetzt aussieht. Vermutlich wie lightdm so aussieht: Schick.

Schritt Vier: LightDM als Sperrbildschirm verwenden

Eins vorweg: Ich habe es nur geschafft LightDM als manuellen Sperrbildschirm ein zu richten. Sperren durch Bereitschaft, Hibernation oder Displaytimeouts werden weiterhin von gdm3 übernommen. Ich kann damit leben, da mein Workflow ein häufiges manuelles Sperren vorsieht, ein Sperren durch Bereitschaft oder Displaytimeout aber nur sehr selten vorkommt.

In den GNOME Settings unter Tastatur kann das Tastaturkürzel für "Bildschirm sperren" deaktiviert werden. Dann fügen wir ein eigenes Tastaturkürzel hinzu. Nennen es "Bildschirmsperre mit lightDM", vergeben das Kürzel "Super + L" und den Befehl dmtool lock.

Ein lustiger Nebeneffekt (wie ich finde) ist das dieses Vorgehen auch bewirkt, dass der "Bildschirm Sperren" Button im Gnome Menü dmtool lock aufruft.

Tim
05.09.2019

< Eclipse Logo - El Classico  

Kommentar schreiben

Gravatar Unterstützung

* benötigt


Die E-Mail Adresse wird versteckt und nur genutzt um Dein Gravatar an zu zeigen, wenn Du eins hast.