Portfolio

Crush Framework

09/2010 bis 05/2011

Als Final Year Project meines Studiums in England habe ich ein Framework zur Erstellung von Webseiten und Webapplikationen programmiert. Es ist in PHP geschrieben und unterstützt momentan MySQL. Es ist modular und erweiterbar, folgt einer MVC Architektur, besitzt einen Datenbanklayer, eine Template Engine, Übersetzungsfunktionalitäten, Profiling, Scaffolding, Helper, etc. pp. Oder wie mein Tutor sagte: "That is the most complete Final Year Project I have seen so far.". Das Crush Framework mag in der Verwendung an CodeIgniter erinnern, ist aber eine eigenständige Entwicklung und braucht sich in technischer Hinsicht nicht vor den populären PHP Frameworks verstecken. Achja, meine Webseite habe ich selbstverständlich damit programmiert, bzw. ein kleines CMS und ein Blogsystem.

 

 

Emergin Web Technologies Project

02/2011

Während meines Studiums musste ich im Fach EWT eine Applikation umsetzen die Webservice-, AJAX-, und Geolocation Techniken zu einem Geotagging Programm vereint und auf möglichst vielen Plattformen verwendbar ist. Die Spezifikationen waren vorgegeben. Für mich war das eine gute Gelegenheit mein Framework im Einsatz zu testen. Wie zügig das programmieren von der Hand ging darf ich keinem erzählen, meine Kommolitonen würden neidisch. Das Ergebnis ist unter http://timwahrendorff.de/poi/ zu sehen und sollte auf Nokia Smartphones, Android, iPhone sowie aktuellen Browsern (Firefox, Chrome, Safari, Opera, IE9) mit Geolocation Unterstützung laufen.

 

 

online-rueckentrainer.de

Frühling/Sommer 2010

online-rueckentrainer

Ich brauchte Training. Also was tun? Fitnesscenter? Mag ich nicht. Sportverein? Zu wenig Zeit. Einen Privattrainer müsste man haben und Voilá, da ist er. Ralf mein Privattrainer. Als Gegenleistung für die Stärkung meines Rückens, gab es eine private Internetseite mit der Möglichkeit eigene Videos ein zu binden. Ralf beweißt im Übrigen fleissig, dass auch unbedarfte Internetanwender mit meinem CMS gut zurecht kommen.

 

 

SonarPlexus.de

Sommer 2009

sonarplexus

In meinem Stadtteil hat die Hörbar aufgemacht. Ein kultiger Laden mit bestem Kaffee, exquisiter Musik, allerlei Leckereien für Zwischendurch, coolen T-Shirts sowie runde Vinyl- und Plastiktonträger! Die beiden Jungs die den Laden schmeißen, hatten meiner Ansicht nach einfach eine Seite mit Blog, Eventkalender, Chat, Gästebuch und etwas Präsentationsfläche nötig und auch verdient.

 

 

BibianaSteinhaus.de

10/2008

bibiana

Für die dreimalige Schiedsrichterin des Jahres, Bibiana Steinhaus, erstellte ich eine persönliche Webpräsenz und internationale Visitenkarten im Stil des Auftrittes. Die Seite beinhaltet ein CMS für alle Bereiche, eine Nutzerverwaltung, einen Blog, eine Bildergalerie und Newsletterfunktion. Die hübsche Galerieoberfläche wurde von Jon Design zur Verfügung gestellt. Einen passenden Galeriemanager habe ich erstellt.

 

 

Japh.Service / LimeSurvey / HIS GmbH

03/2008 bis 04/2008

japhservice

Im Rahmen eines zweimonatigen Praxisprojektes erstellte ich mit einem Kommilitonen einen SOAP Webservice in PHP für die OpenSource Umfragesoftware LimeSurvey. Aus dem ursprünglichen Projekt "Japh.Service", ein Wortspiel aus Java, PHP und Webservice ist mittlerweile die in Limesurvey fest verankerte "LimeSurvey RemoteControl" Webservice Schnittstelle, oder kurz: LSRC, geworden. Die projektgebende Firma (HIS GmbH) ist damit in der Lage die Umfragesoftware in eigene Entwicklungen zu integrieren. Meine Arbeit wurde von der HIS GmbH mit „sehr gut“ bewertet. Der Arbeitsvertrag folgte.

 

 

Neustädter Blatt Zeitung und Verlag OHG

10/2007

nb

Meine Aufgaben bei diesem jungen Startup waren die Erstellung eines Signet und Logos, sowie die Erstellung einer Webseite nach Kundenwunsch. Zudem wirkte ich anleitend und unterstützend als "Mann für Alles" bei den ersten Print-Ausgaben mit. 

Ich wurde darauf hingewiesen, dass das Signet mittlerweile von einer anderen Firma überarbeitet wurde. Das Logo sowie das Grunddesign bestehen jedoch weiterhin.

 

Das Neustädter Blatt ist mittlerweile ein etabliertes Wochenblatt in der Region Neustadt a. Rbge. und erscheint zwei mal die Woche (Sonntag und Donnerstag)

 

 

eXmatrikulationsamt.de / Studentenforum Dresden e.V.

10/2002 bis 09/2006

exma

Während meiner Studienzeit in Dresden realisierte ich mit Kommilitonen ein Internetportal für alle Dresdner Studenten. Zudem gründeten wir einen Verein, der vorrangig den Informationsaustausch zwischen Studentenwerk, Hochschulen, Studentenräten und auf der anderen Seite Studenten und Studentenclubs fördert. Meine Tätigkeiten reichten von der Ideenfindung über Flyer verteilen und die Erstellung von Werbemitteln bis hin zu Vorstandsarbeit.

Seit einigen Jahren ist eXmatrikulationsamt.de mit über 10.000 registrierten Nutzern und über 3000 Seitenzugriffen pro Tag die größte und lebendigste studentische Internetplattform Sachsens. Studentenforum Dresden e.V. ist inzwischen eine anerkannte Hochschulinitiative und dank Ernennung der "richtigen Studentenclubs", erster Dresdner Studentenclub mit ausschließlich virtuellen Räumlichkeiten.