17.08.2017

Eclipse Oxygen Logo

Neues Eclipse braucht frisches Logo. Etwas unsauber, aber dafür frei verfügbar.

Eclipse Oxygen Icon

hier die GIMP xcf Datei zur selber nachbearbeiten.

May the source be with you.

weiterlesen...
Schlagwörter: linux ubuntu status
08.08.2013

CD/DVD Laufwerk LOCK/UNLOCK unter Ubuntu

Es gibt Fälle in denen man sein CD/DVD Laufwerk gerne sperren würde. Z.B. wenn man koffeingetränkt am aktuellsten Code verzweifelt und an seinem laptop rumfummelt, oder weil der Nachwuchs die CD Lade gerne zum Henkelgriff umfunktioniert, wenn man nicht hinschaut.

Bis vor kurzem war das unter Ubuntu mit dem Befehl

eject -i 1

zum sperren bzw.

eject -i 0

zum entsperren möglich, mittlerweil funktioniert das eject tool aber nicht mehr.

 

Schuld ist eine Änderung in den udev Regeln die bewirkt, das der Nutzer keine Kontrolle mehr über sein Laufwerk hat. Um wieder die Kontrolle über das Laufwerk zu bekommen muss in der Datei

/lib/udev/rules.d/60-cdrom_id.rules

folgende Regel kommentiert werden:

ENV{DISK_EJECT_REQUEST}=="?*", RUN+="cdrom_id --eject-media $tempnode", GOTO="cdrom_end"

folglich sieht die Zeile nach dem kommentieren so aus:

#ENV{DISK_EJECT_REQUEST}=="?*", RUN+="cdrom_id --eject-media $tempnode", GOTO="cdrom_end"

 

Nach dem speichern der Änderung muss noch udev neu gestartet werden:

sudo service udev restart

Jetzt kann wieder eject genutzt werden um die CD/DVD Lade zu sperren und zu entsperren.

weiterlesen...
Schlagwörter: ubuntu
30.04.2012

Libreoffice Wiki-Publisher in ubuntu 12.04 LTS

Ein bereits seit OpenOffice Zeiten bekannter Bug hat sich in die aktuellen Pakete von LibreOffice eingeschlichen.ubuntu-logo

Versucht man die wiki-publisher extension zu nutzen (unter LibreOffice für Windows standardmässig installiert, unter LibreOffice für Linux nachinstallierbar), so erhält man einen Fehler "Die Datei konnte nicht geschrieben werden".

Startet man libreoffice über die Konsole um mehr über den Fehler heraus zu finden und startet den export, so erscheint folgende Meldung in der Konsole:

xsltParseStylesheetFile : cannot parse file:///usr/lib/libreoffice/program/../share/extensions/wiki-publisher/filter/odt2mediawiki.xsl
I/O warning : failed to load external entity "file:///usr/lib/libreoffice/share/extensions/wiki-publisher/filter/math/mmltex.xsl"
compilation error: file file:///usr/lib/libreoffice/program/../share/extensions/wiki-publisher/filter/odt2mediawiki.xsl line 802 element include
xsl:include : unable to load file:///usr/lib/libreoffice/share/extensions/wiki-publisher/filter/math/mmltex.xsl

Es wird also auf Zeile 802 in der Datei /usr/lib/libreoffice/share/extensions/wiki-publisher/filter/odt2mediawiki.xsl  versucht eine Datei für (schätzungsweise) mathematische Formeln ein zu binden, die nicht vorhanden ist. Was ein Bug!!!

Wer keine mathematischen Formeln benötigt und nicht warten will bis die zuständigen Entwickler eine Fehlerkorrektur nachreichen, kann den Fehler selber beheben:

Verantwortliche Filterdatei öffnen:

sudo gedit /usr/lib/libreoffice/share/extensions/wiki-publisher/filter/odt2mediawiki.xsl

 

und um Zeile 802 folgenden Absatz einfach löschen, bzw. auskommentieren:




     
    
    
    
        
     &nbs
[...] weiterlesen...
Schlagwörter: linux ubuntu
17.04.2012

Flashplayer unter ubuntu 12.04 LTS installieren

Normalerweise kann man das Flashplugin direkt im Softwarecenter installieren.

Bei mir schlägt das allerdings, vermutlich weil das zugrundeliegende python skript nicht mit einem Firmenproxy umgehen kann, fehl.

Die beste Anleitung zum manuellen installieren fand ich hier: http://ubuntuguide.net/install-adobe-flash-plugin-in-ubuntu-12-04both-3264-bit

Nach der manuellen Installation läuft das Plugin nicht nur in Firefox, sondern auch in Chromium.

weiterlesen...
Schlagwörter: linux ubuntu
04.07.2012

Tomcat: APR unter Linux verwenden

[update 04.07.2012]

Getestet mit: Ubuntu 12.04LTS

Vor den Schritten ist sicherzustellen, dass:

  • Openjdk bereits installiert ist,
  • Tomcat im eigenen Home Verzeichnis bereit liegt.
  • Tomcat für die Verwendung von APR konfiguriert ist.
  • Das Paket build-essential installiert ist.

 

1. APR herunterladen und installieren:

  • Unter http://apr.apache.org/download.cgi den aktuellen APR Source Code herunterladen.
  • Heruntergeladenes Paket entpacken.
  • Im entpackten Ordner (bspw: apr-1.4.6) folgendes Befehl ausführen:
./configure && sudo make && sudo make install

 

Bei einer Ausgabe ähnlich:

Libraries have been installed in:
   /usr/local/apr/lib

war der build erfolgreich.

 

2. Tomcat native builden

  • Im Tomcat Verzeichnis im Ordner bin das Paket tomcat-native-x.x.xx.tar.gz entpacken.
  • Wechseln in die neu entpackte Ordnerstruktur: ./tomcat-native-x.x.xx-src/jni/native/
  • Folgenden Befehl ausführen (evtl. ist der Pfad zur Java Version an zu passen, hier wird eine 64 bit Version genutzt!!):
./configure --with-apr=/usr/local/apr/bin/apr-1-config --with-java-home=/usr/lib/jvm/java-6-openjdk-amd64 && sudo make && sudo make install

 

3. Neue Libraries kopieren

  • Libraries mit folgendem Befehl in die Systemlibraries verschieben (damit sie vom Tomcat gefunden werden):
sudo cp -r /usr/local/apr/lib/* /usr/lib/

 

Beim nächsten Tomcat Start sollten die APR gefunden werden. Wenn irgendwas nciht stimmt, teilt einem Tomcat dies sehr genau mit.

 

Server.xml:

die Server.xml Datei des Tomcats sollte den Connector für den SSL Port konfiguriert haben. Ein APR Connector für Port 8443 kann so aussehen:

<connector acceptcount="100" disableuploadtimeout="true" enablelookups="false" maxhttpheadersize="8192" maxthreads="150" port="8443" scheme="https" secure="true" sslcertificatefile="${catalina.base}/conf/server.cert" sslcertificatek
[...] weiterlesen...
Schlagwörter: ubuntu webdevelopment